12. Okt 2017 9:00 Uhr bis 12. Okt 17:00 Uhr

Blitz- und Überspannungsschutz

Tübingen

Seminar-Ort

BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH

DE-72072 Tübingen
Telefon: 07071/98987-0
› Routenplaner

48.519152 9.088445

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Veranstaltung um ein kostenpflichtiges Angebot handelt.
Teilnahmegebühr: 30,- Euro/Person

-------------------

Blitz- und Überspannungsschutz für AC- und DC-Seite von Energie- und informationstechnischen Systemen im Kontext zu Photovoltaik-Anlagen

In dieser eintägigen Veranstaltung vermitteln wir kompakt die Grundlagen des Blitz- und Überspannungsschutz-Konzeptes. Es werden Blitzstrom-Ableiter und Überspannungs-Schutzgeräte für die Energie- und Informationstechnik von PV- Anlagen in Aufbau und Wirkungsweise vorgestellt. Ausgewählte Beispiele verdeutlichen den Einsatz und die Montage der Schutzgeräte.

Inhalte

  • Warum Blitz- und Überspannungsschutz notwendig ist
  • Ursachen von Überspannungen
  • Blitz- und Überspannungsschutz – Grundprinzipien
  • Blitzschutzzonen-Konzept
  • Bauteile für den Überspannungsschutz
  • Koordinierter Überspannungsschutz
  • Netzformen und SPD-Varianten
  • Installation von Energietechnik SPDs
  • Neuregelung der Normen DIN VDE 100-443 und -534
  • Vorführung Stoßstromgenerator
  • Ausgewählte Themen der Dimensionierung
  • Überspannungsschutz für die MSR-Technik
  • Blitz- und Überspannungsschutz von PV-Anlagen

Referent
Volker Hartmann, Senior Produktmanager, LEUTRON GmbH

Zielgruppe
Solarteure, Elektroinstallateure, Elektrofachkräfte, Blitzschutzfachkräfte, Elektroplaner, Fachberater im Elektrogroßhandel, Sicherheits- und Betriebsingenieure

Gebühren und Leistungen
Die Seminargebühr beträgt 30 € pro Person. Darin ist die Verpflegung während der Veranstaltung enthalten. Die Anreise erfolgt individuell und auf eigene Kosten.
Bitte beachten Sie: Abmeldungen bedürfen der schriftlichen Form und können kostenfrei bis 14 Tage vor Seminarbeginn erfolgen. Bei einer späteren Abmeldung ist die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

Anmeldeschluss
2. Oktober 2017